Aktuelles
Fotogalerie
Der Verein
Die Region
Ziele
Projekte
Patenschaft
Mitgliedschaft
Spenden
Presse
Download
Kontakt
Design by SITEFACT
zurück
Jahresrückblick 2012 und Planung für 2013 (01.01.2013)

Rückblick über die Projekte des vergangenen Jahres sowie Ausblick der geplanten Projekte für 2013

 

Wir möchten mit einem Brief von Bischof Bernhard von Clairvaux diesen Jahresrückblick beginnen, weil er zu unserem Projekt sehr schön passt.
 
Schale der Liebe
Wenn Du vernünftig bist, erweise Dich als Schale und nicht als Kanal,
der fast gleichzeitig empfängt und weitergibt,
während die Schale wartet, bis sie gefüllt ist.
Auf diese Weise gibt sie das, was bei ihr überfließt, ohne eigenen Schaden weiter.
Lerne auch Du nur aus der Fülle auszugießen, und habe nicht den Wunsch freigiebiger zu sein als Gott.
Die Schale ahmt die Quelle nach. Erst wenn sie mit Wasser gesättigt ist,
strömt sie zum Fluss, wird sie zur See.
Tue das Gleiche!
Zuerst anfüllen und dann ausgießen. Die gütige und kluge Liebe ist gewohnt überzuströmen,  
nicht auszuströmen.
Ich möchte nicht reich werden, wenn Du dabei leer wirst.
Wenn Du nämlich mit Dir selber schlecht umgehst, wem bist Du dann gut?
Wenn Du kannst hilf mir aus Deiner Fülle;
Wenn nicht, schone Dich!
Mit unserem gemeinsamen Projekt „Connecting Continents“ lassen wir unsere große Schale überfließen in einem ganz anderen Teil unserer Erde. Wir ermöglichen junge Menschen eine vernünftige Schulausbildung, die sie allein nicht schaffen würden. Unsere Secondary School hatte Ende diesen Schuljahres wieder 240 Schüler, davon die Hälfte Mädchen und ein Viertel Waisen oder Halbwaisen. Im nächsten Jahr werden es wohl 260 Schüler werden.
 
 
*      Wir sind dankbar, dass mittlerweile der Schulbetrieb reibungslos läuft. Mit der Anpassung der Lehrergehälter (ca. 230 Euro/Monat) können sie die gestiegenen Lebenshaltungskosten einigermaßen ausgleichen.
*      Durch den Erweiterungsbau haben wir jetzt vier neue Klassenzimmer und werden deshalb ab nächstes Jahr 7 Schulklassen haben. Die Schule wächst, langsam undüberschaubar, denn es ist uns wichtig, dass die Qualität unserer Schule erhalten bleibt.
*      Genauso wachsen auch unsere Mitgliedschaften und Patenschaften, für die wir sehr dankbar sind.
*      Theresa Stauber und Kathrin Kirpal waren als ehrenamtliche Mitarbeiterinnen 6 Wochen an unserer Schule auf Pemba und haben mit sehr viel Engagement, Offenheit und Fleiß den Alltag unserer Lehrer und Schüler bereichert! Anhand der mitgebrachten Fotos und den anschaulichen Schilderungen sprang die Begeisterung beider Seiten förmlich über und der Grundgedanke unseres Vereins, die Kontinente Afrika und Europa zu verbinden, wurde wieder einmal Realität! Und dafür möchten wir uns nochmals von ganzem Herzen bei Theresa und Kathrin bedanken!
*      Wir möchten nochmals auf „BILDUNGSSPENDER“ hinweisen. Online einkaufen und dabei für Connecting Continents e.V. spenden, ohne mehr zu bezahlen. Alle, die gerne online z.B. bei Amazon, ebay, Zalando u.v.m. einkaufen, möchten wir bitten, ihren Einkauf zukünftig lediglich über folgenden Link zu starten:
www.bildungsspender.de/connectingcontinents
Unser Verein erhält bei jedem Einkauf automatisch von jeder teilnehmenden Firma prozentual eine Spende, ohne dass der Käufer dafür mehr bezahlt! Es ist keine Registrierung o.ä. erforderlich.
*      Mitte des Jahres haben wir einen Container mit Material nach Pemba geschickt, denn es stehen Renovierungsarbeiten an. Die Abnutzung der Gebäude ist durch die feuchte Witterung wesentlich größer als bei uns. Im März nächsten Jahres werden wir einen weiteren Container runter schicken.
*      Unsere Schulleiterin vor Ort Mrs. Mwaache hat ihr Studium in DAR ES SALAM um ein Jahr verlängert. Wir warten sehnsüchtig auf ihre Rückkehr. Ihre Stellvertreter Mr. Kassim und Mrs. Fadilha machen aber ihre Vertretung zu unserer vollsten Zufriedenheit.
*      In 2013 möchten wir ein neues Projekt in Sansibar starten. Wir wollen einigen Schülern, die unsere Schule abgeschlossen haben, ermöglichen, einen handwerklichen Beruf zu erlernen. Wir streben deshalb eine Zusammenarbeit mit der „Karume Berufsschule“ in Sansibar an. In einem ersten Schritt wollen wir die Ausbildung von 10 Elektrolehrlingen in Zusammenarbeit mit der Firma „GSW Gold SolarWind“ übernehmen. In einem praktischen Teil möchten wir mit diesen 10 Elektrolehrlingen eine 100 kWp große Photovoltaikanlage auf die Dächer der Berufsschule bauen. Die Solarmodule sind eine Spende vom Solarmodul-Hersteller „Hanwha Solar“. Die Solarmodule werden Ende Dezember in Sansibar ankommen. Der Aufbau der Anlage ist Mitte 2013 vorgesehen. Des Weiteren sollen die Elektrolehrlinge weitere solare Straßenleuchten zusammen bauen, sowie einen Windmessmast aufbauen und betreuen.
Seite drucken
Zurück
Impressum  |  Kontakt